Im Fokus

23.07.2020

Reise nach... Friaul-Julisch Venetien - Nachbericht Pressekonferenz und Verkostung @Eataly München vom 15. Juli 2020

Das Projekt True Italian Taste zur Förderung der authentischen italienischen Lebensmittel gegen das Phänomen des Italian Soundings, hat uns mitgenommen in eine italienische Region, die nicht allen so bekannt ist: Friaul-Julisch Venetien. Im Nord-Osten Italiens grenzt FVG an Österreich und Slowenien und bietet von den Alpen bis zur Adria eine vielseitige Landschaft.

Eine Landschaft, die man auch in Sommer 2020 sorgenfrei besuchen kann – die Region ist ein sicheres Reiseziel, das von Beginn an alle nötigen Corona-Maßnahmen angewendet hat, versicherte Sandra Battigaglia von PromoTurismo FVG bei der Eröffnung der Veranstaltung im Münchener Eataly am 15. Juli.

Und eine Reise dorthin lohnt sich auf jeden Fall: In der Region rund um Triest gibt es jede Menge kulinarisch zu erleben.

Das war das Hauptziel des Events, bei dem Alessandro Marino, Geschäftsführer der Italienischen Handelskammer München-Stuttgart, und Foodjournalistin und Italien-Expertin Monika Kellermann, das Publikum mitnahmen auf die sogenannte Wein- und Genussstraße in Friaul-Julisch Venetien.

Begonnen wurde die Verkostung mit dem köstlichen Prosciutto San Daniele DOP. Der Rohschinken wird einzig aus italienischen Schweinen hergestellt, die sich ausschließlich von Getreide und Milch ernähren, eine Eigenschaft, die für den süßlichen und milden Geschmack sorgt. Dazu wurde der Friulano DOP verkostet, ein Wein der durch einen geringen Säuregehalt und vollen Geschmack nahezu perfekt mit dem luftgetrockneten Schinken harmoniert.

Weiter ging die Reise in die Olivenhaine von Friaul-Julisch Venetien: Die Hauptsorte dort ist die Bianchera, die sich besonders für das Leben auf dem sonst wenig fruchtbaren Karst eignet. Aus diesen Oliven wird das Tergeste-Olivenöl DOP hergestellt, das sich durch einen aromatischen, leichten und delikaten Geschmack auszeichnet.

...und was wäre eine italienische Region ohne ihre lokale Käsesorte? Hier zwischen Adria und Alpen findet der Montasio DOP seine Heimat. Er findet seine Wurzeln im 12. Jahrhundert, als die Benediktiner-Mönche eine einfache Käse-Rezeptur der lokalen Bauern verfeinerten.

 

NEXT STOP

Am 29. Juli geht es weiter mit True Italian Taste – dann werden wir die Region Kampanien und ihre Köstlichkeiten kennenlernen. Für weitere Informationen folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.

 

 

  

Partner