14.06.2019

Forum TalkNET - Nachhaltigkeit und Logistik

Im Rahmen der Messe „Transport Logistic“ fand am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, die Konferenz „How To Improve Multimodal Environmentally-Friendly Freight Solutions in Central Europe“ in Munich statt, die von Italcam als Communication Leader des europäischen Projekts TalkNET organisiert wurde.

Die Veranstaltung befasste sich mit den Themen „Logistik“ und „multimodaler Verkehr“ und war in zwei Foren gegliedert. Das erste Forum beschäftigte sich mit dem Thema „Öko-innovative Lösungen für den Güterverkehr“, das zweite hatte dagegen als Schwerpunkt das Thema „Multimodale Transportlösungen“.

Die Konferenz wurde in das offizielle Programm der renommierten Münchner Messe aufgenommen und erzielte einen großen Erfolg beim Publikum, das sich um die Bühne sammelte – besonders wegen ihrer internationalen Atmosphäre, sowohl der Messe als auch der Referenten der Veranstaltung und des Projekts Interreg Central Europe. Anlässlich dieser Veranstaltung hatten einige der wichtigsten Akteure der Branche „Logistik“ die Möglichkeit, über die Notwendigkeit nachhaltiger Lösungen zu diskutieren, die aber gleichzeitig den Markt und den Güterverkehr in Europa nicht gefährden.

Antonio Revedin (Director Strategic Planning und Development Department – North Adriatic Sea Port Authority) und Alessandro Marino (CEO – Italienische Handelskammer) eröffneten die Konferenz mit der Vorstellung des europäischen Projekts TalkNET, das darauf abzielt, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Interessengruppen im Bereich der Logistik zu stärken.

Sebastian Reimann (Chefredakteur der DVZ Deutsche-Verkehrszeitung) moderierte die Debatte zwischen den Referenten: Dazu gehörten Lajos Veer (Sales Manager Hungary - Shell Fleet Solutions), Stanislaw Iwan (Associate Professor an der Maritime University of Szczecin - Department of Transport Systems), Armin Riedl (CEO - Kombiverkehr und Lokomotion), Agnes Hernad (Managing Director - Rail Cargo Operator - Hungaria Kft.) und Nunzio Savarese (Commercial Executive Short Sea Lines - Grimaldi Group).

Diese führenden Persönlichkeiten aus der Logistikbranche diskutierten über nachhaltige Wege zur Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene oder zum Transport auf dem Wasserweg. Weitere Diskussionspunkte waren die Förderung von ökologischer Innovation in der Güterverkehrslogistik, die Entwicklung multimodaler Güterverkehrskorridore, die Optimierung der Leistung multimodaler Logistiknetze und die Schaffung von Rahmenbedingungen für einen reibungslosen Informationsfluss in der Logistikkette.

Am Ende des Treffens galten die Schlussbemerkungen von Harald Leupold (HL Consulting und Wagener & Herbst Management Consultants GmbH, Büro Nürnberg) den Themen, die während der Diskussion behandelt wurden.

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe ähnlicher Veranstaltungen und Workshops im Bereich der Logistik, die von ITALCAM gefördert werden, um die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Italien und Deutschland zu fördern und anzuregen.

 

Partner